Sivuston toteutus: Amanda Visuals

Das Ziel von beiden ist traditionell, den besten Preis zu erzielen. Da die Zielsetzungen gegensätzlich sind, bedeutet dies in der Praxis je nach Zielsetzung der Unternehmen manchmal lange und unnötige  Angebotsanfragerunden.

Unser Ziel ist es, Handelshemmnisse abzubauen, indem wir die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen durch Transparenz steigern und die Verwendung von Einkauf- und Vertriebsressourcen auf die richtigen Dinge lenken. Aus diesem Grund haben wir ein Tool entwickelt, das es Herstellungs-, Design- und Einkaufsunternehmen ermöglicht, Preise mit faktenbasierten Kosteninformationen effizienter und schneller zu vereinbaren, als nur zu versuchen, ihr bestehendes Preisniveau wahrzunehmen. Außerdem sind Preisänderungen einfacher zu vereinbaren.

Ich habe einige Male gehört, dass unsere Lieferanten die Kalkulationen für uns übernehmen, oder wir haben keine Zeit dafür, weil im Moment unsere Zeit darauf verwendet wird, die Preiserhöhungen zu vermeiden. Oder wir wissen nicht genau, woher die Kosten kommen. Ja, Sie haben richtig gelesen… Mangelnde Kompetenz und/oder Zeit sind typische Probleme in Einkaufsorganisationen.

Aber Moment mal, wie lange dauert eigentlich eine Kostenkalkulation? Mit unserer App dauert es eigentlich nur zwei bis fünf Minuten, sodass Sie innerhalb eines Arbeitstages problemlos 100-200 Kalkulationen machen können. Zum Beispiel, hat ein Unternehmen beispielsweise etwa 1.000 Kaufteile, können diese alle in ein bis zwei Wochen analysiert werden. Dank unserer voreingestellten Parameter beschleunigt unsere App die Berechnung noch weiter und fungiert gleichzeitig als Orientierungs- und Bildungsinstrument.

Es werden keine zusätzlichen Ressourcen benötigt, wenn der Fokus der Organisation neu festgelegt wird. Durch Reorganisation und Kompetenzerhöhung können Einkaufsaufgaben teilweise auch mit kleinerem Personalbestand bewältigt werden. Die frei werdenden Ressourcen können auch für produktivere Arbeit verwendet werden. Das gleiche gilt auch für den Verkäufer.

Ein Beispiel für die Einsparungen.

 –          Jährliches Einkaufsbudget des Unternehmens zwei Millionen Euro

o   Direkte Einsparungen 20 % = 0,4 Mio. EUR

o   Eine faktenbasierte Kostenanalyse spart in der Regel 20-50 % der direkten Einkaufskosten

–          Personalkosten

o   Gehalt eines Angestellten, einschließlich Sozialkosten 50 Tsd. EUR

o   Sowohl in Einkaufs- als auch in Produktentwicklungsorganisationen sind Ressourcen gebunden, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten. Ebenso werden Ressourcen vom Verkäufer gebunden, um Neukunden zu gewinnen und „Blindangebote“ zu machen.

o   Je nach Unternehmensgröße sind die Personalkosteneinsparungen durch die Rationalisierung des Betriebs erheblich

–          Investitionen und Produktentscheidungen

o   Der Produktentwicklungsprozess beschleunigt sich und die Amortisationszeit der Investitionen des Unternehmens verringert sich und die Produktentscheidung wird klarer

–          Im Vergleich zu diesen Einsparungen, einschließlich der Personalkosten allein, betragen die Lizenzkosten der App nur einen Bruchteil

19.5.2021 | Vesa Eskelinen